Ersatzteile nach Maß

Sie sind hier:
  • 2020-01-21T12:45:00+01:00

Als innovatives Unternehmen beschäftigen wir uns seit geraumer Zeit mit additiver Fertigung - dem 3D-Druck.
3D gedruckte Möbel haben wir noch nicht im Sortiment, dafür drucken wir einige Ersatzteile für unsere Produktionsmaschinen selbst. 

In Anlassfall ist das "Verbindungsschnapperl" zwischen zwei Druckreglern bei unserer Kantenleimmaschine gebrochen. Anstelle eines teuren Servicetechniker, haben unsere g'schickten Tischler das fehlerhaften Plastik-Teil selbst ausgebaut und unseren 3D-Spezialisten Patrick Mosler um Hilfe gebeten. 

Innerhalb von drei Stunden war das kaputte Teil nachkonstruiert, und mit carbonfaser-verstärktem Plastik aus Maisstärke gedruckt. 

Schon öfters haben wir Konstruktionsdetails einzelner Maschinen hinterfragt. Nun sind wir in der Lage vermeintlichen Materialermüdungen entgegenzuwirken und teure Stehzeiten der Maschinen zu minimieren.

Abschließend ist anzumerken, dass wir keinem Hersteller etwas unterstellen möchten. Ab und zu wäre es nur nachhaltiger, anstelle von Plastik vielleicht doch Metall zu verwenden.
Aber gerne lassen wir uns eines besseren belehren. Bis dahin rekonstruieren, modifizieren und drucken wir unsere Ersatzteile einfach selbst.

Foto: Lukas Fürst